USA weiter an der Spitze - Philippinen im Aufwind

  • Die USA und Schweden belegen weiterhin die vordersten Plätze

  • Philippinen nach großem Sprung mit historischer Bestplatzierung

  • Frankreich verdrängt Deutschland aus den Top 3

Die erste Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Frauen-Weltrangliste zeigt viel Bewegung, zum einen wegen der traditionellen Freundschaftsturniere und zum anderen wegen des AFC Asien-Pokals der Frauen. Insgesamt wurden in den vergangenen drei Monaten 146 Frauen-Länderspiele ausgetragen. Die USA (1., unverändert) gewannen als Gastgeber den SheBelieves Cup und bleiben weiterhin Weltranglistenerster, obgleich sie in der Partie gegen die Tschechische Republik überraschend nicht über ein Unentschieden hinauskamen, was sie einige Punkte kostete. Schweden (2., unverändert) gewann den Algarve Cup und rückte bis auf knapp 22 Punkte an die USA heran. Frankreich (3., +1) komplettiert die Top 3 und tauscht den Platz mit Deutschland (4., -1). Die Bleues gewannen das Tournoi de France, während die DFB-Auswahl bei der ersten Auflage des Arnold Clark Cup in England keinen einzigen Sieg holte. Die letzte, aber nicht unwesentliche Änderung in den Top 10 ist, dass Spanien (7., +2) dank seines zweiten Platzes im selben Wettbewerb die beste Position seiner Geschichte erreicht hat. Brasilien (9., -2) hingegen blieb beim Tournoi de France ohne Sieg und rutschte um zwei Plätze ab.

NAVI MUMBAI, INDIA - JANUARY 21: Olivia McDaniel of Philippines celebrates during the AFC Women's Asian Cup Group B match between Thailand and Philippines at DY Patil Stadium on January 21, 2022 in Navi Mumbai, India. (Photo by Thananuwat Srirasant/Getty Images)

Die größte Erfolgsgeschichte dieser Ausgabe kommt jedoch aus Asien, wo die Spitzenmannschaften bei der Kontinentalmeisterschaft nicht nur um den kontinentalen Titel, sondern auch um die Qualifikation für FIFA Frauen-WM Australien/Neuseeland 2023™ kämpften. Die VR China (16., +3) sicherte sich mit dem Titelgewinn das Ticket für die Weltmeisterschaft, setzte sich zum neunten Mal die asiatische Krone auf und kletterte in der Weltrangliste um drei Plätze nach oben. Am bemerkenswertesten war jedoch die Leistung der Philippinen (54., +10), die sich mit dem Erreichen des Halbfinales zum ersten Mal in ihrer Geschichte für eine WM-Endrunde qualifizierten und gleichzeitig die größte Verbesserung in der Weltrangliste verzeichneten, sowohl in Bezug auf die Plätze (+10) als auch auf die Punkte (+53). Platz 54 ist die historisch beste Platzierung des Teams.

SpitzenreiterUSA (unverändert)
Neu in den Top 10-
Nicht mehr in den Top 10-
Spiele insgesamt146
Gesamtzahl bestrittener LänderspieleKorea Republik, Thailand, Vietnam (6 Spiele)
Größte Verbesserung nach PunktenPhilippinen (plus 53.26 Punkte)
Größte Verbesserung nach RängenPhilippinen (plus 10 Ränge)
Größte Verschlechterung nach PunktenThailand (minus 62.48 Punkte)
Größte Verschlechterung nach RängenSimbabwe (minus 7 Ränge)
Neu gelistete TeamTogo, Cayman-Inseln, Anguilla
Nicht mehr gelistet Afghanistan

Schließlich sei noch angemerkt, dass neben Spanien und den Philippinen auch Slowenien seine historisch beste Platzierung erreichte (47., +1), während drei Teams, nämlich Togo (115.), die Cayman-Inseln (163.) und Anguilla (175.) – wieder in die Weltrangliste zurückkehren. Afghanistan hingegen wird wegen Inaktivität des Teams in dieser Ausgabe nicht mehr geführt. Die nächste Auflage der FIFA/Coca-Cola-Frauen-Weltrangliste wird am 17. Juni 2022 veröffentlicht.

Women Ranking March 2022